In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen (FILK, Freiberg, Sachsen) wurde ein innovatives kontinuierliches Verfahren zur Laminatherstellung eines Textil-Membran-Verbundes unter Verwenden von reaktiven, hochviskosen Klebern vorzugsweise auf Silikonbasis erfolgreich entwickelt. Die hierzu eingesetzte Sprühtechnologie basiert auf einen speziell entwickelten Rotationszerstäuber, welcher in der Lage ist, hochviskose Fluide mit Viskositäten weit über 30 Pas zu zerstäuben, siehe Foto. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Rotationszerstäuber Entwickelter Rotationszerstäuberkopf zur Erzeugung von Tröpfchen hochviskoser Fluide